Walk and Talk

Ein pfingstliches Angebot auf Solinger Wanderwegen

Haben Sie Lust auf einen Spaziergang mit dem Schwung von Pfingsten? Solinger Frauen und Männer laden Sie ein zu einem Spaziergang zu zweit und anregenden Gesprächen über das, was uns bewegt. Melden Sie sich an und gehen Sie mit!

Lust auf einen gemeinsamen Spaziergang? Gehen Sie mit! Lust auf einen gemeinsamen Spaziergang? Gehen Sie mit!

Der Winter war lang, der Frühlingsbeginn fast winterlich. Die Kontaktmöglichkeiten bleiben beschränkt. Uns drängt es nach draußen, nach Gespräch, nach Menschen von Angesicht zu Angesicht. Wir finden: Die Wochen nach Pfingsten sind dazu bestens geeignet. Denn das Wetter ist einladend und die Dynamik des Pfingstfests fordert uns geradezu heraus, uns gemeinsam in Bewegung zu setzen.

Im Namen „Pfingsten“ steckt die altgriechische Zahl „50“. Genau 50 Tage nach Ostern, so lesen Christinnen und Christen aus der Bibel, hat Gott seinen dynamischen Geist geschickt, der die Menschen tröstet, begeistert und in Bewegung setzt. Die Zeit des Trauerns und Vermissens dauerte schon lang genug. Jetzt geht es darum, die Pfingstdynamik zu nutzen und mutig, trotzig und voller Vertrauen in die Welt zu tragen. Gehen Sie mit!

Eine bunt gemischte Gruppe aus Kirche, Politik und Kultur lädt Sie in den Tagen nach Pfingsten ein zu „Walk and Talk“- einem bewegt-begeisterndem Spaziergang im Gespräch zu zweit. Dazu gehören unter anderen die evangelische Superintendentin Ilka Werner, die Solinger Bürgermeisterin Ioanna Zacharaki und der RSG-Radiojournalist Bernd Hamer. In Tandems ist es möglich, sich trotz Corona zu treffen. An der frischen Luft auf Solinger Wanderwegen geht das am besten.

Wir haben uns an der Pfingstzahl „50“ orientiert: 25 Termine bedeuten 25 Tandems oder 50 Menschen, die gemeinsam unterwegs sind. Die ihre Gedanken teilen, sich vielleicht gegenseitig trösten oder inspirieren. Schauen wir, was passiert!  Wir wandeln gemeinsam für 1 bis 1,5 Stunden auf einem schönen Solinger Weg nach Wahl im je eigenen Tempo. Dabei kommen wir darüber ins Gespräch, was uns bewegt und gerade besprochen werden will. Vielleicht haben Sie einen Lieblingsweg, den Sie vorschlagen möchten. Oder Sie lassen sich überraschen und wandeln auf für Sie noch neuen Pfaden.

Anmeldung

In einer Liste finden Sie die Zeiten sowie die „Gesprächsspazierenden“, die wir Ihnen anbieten. Können wir Sie mit diesem Angebot begeistern? Dann melden Sie sich bis zum 19. Mai 2021 an per Mail unter mediothek@evangelische-kirche-solingen.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0212/287-222 (am Montag zwischen 13.30 und 16.30 Uhr persönlich erreichbar, sonst nutzen Sie bitte den Anrufbeantworter). Bitte geben Sie bei Ihrer Anmeldung möglichst drei Termine zur Auswahl an, damit Ihre Chance steigt, dass eine Begegnung zustande kommt. Außerdem benötigen wir unbedingt Ihren vollständigen Namen, Ihre Telefonnummer und (falls vorhanden) Ihre Mailadresse. Sie hören dann kurzfristig von uns!

Wir freuen uns auf die Begegnung mit Ihnen!

Dr. Ilka Werner, Ioanna Zacharaki, Bernd Hamer, Uta D. Rose, Ulrike Kilp, Friederike Höroldt, Susanne Koch, Corinna Maßmann, Almut Hammerstaedt-Löhr, Thomas Förster, Margit Rolla

„Walk and Talk“: Alle Termine, alle Namen

Dienstag, 25. Mai 2021
10:00    Almut Hammerstaedt-Löhr (Pfarrerin)
12:00    Bernd Hamer (Radiojournalist)
14:00    Bernd Hamer (Radiojournalist)
15:00    Ulrike Kilp (Diakonie-Geschäftsführerin)
16:00    Almut Hammerstaedt-Löhr (Pfarrerin)

Mittwoch, 26. Mai 2021            
16:00    Ulrike Kilp (Diakonie-Geschäftsführerin)
18:30    Ilka Werner (Superintendentin)

Donnerstag, 27. Mai 2021         
15:00    Corinna Maßmann (Pfarrerin)
16:00    Ulrike Kilp (Diakonie-Geschäftsführerin)

Freitag, 28. Mai 2021   
14:00    Bernd Hamer (Radiojournalist)
15:00    Thomas Förster (Pfarrer)
16:00    Friederike Höroldt (Pfarrerin)
15:00    Susanne Koch (Zeitungsjournalistin)
15:00    Uta D. Rose (Philosophin)
16:00    Bernd Hamer (Radiojournalist)

Montag, 31. Mai 2021 
10:00    Almut Hammerstaedt-Löhr (Pfarrerin)
14:30    Ilka Werner (Superintendentin)
17:00    Thomas Förster (Pfarrer)
18:30    Ioanna Zacharaki (Bürgermeisterin)

Dienstag, 1. Juni 2021  
12:00    Bernd Hamer (Radiojournalist)
14:00    Bernd Hamer (Radiojournalist)
15:00    Corinna Maßmann (Pfarrerin)
16:00    Almut Hammerstaedt-Löhr (Pfarrerin)
17:00    Ioanna Zacharaki (Bürgermeisterin)

Mittwoch, 2. Juni 2021
15:00    Uta D. Rose (Philosophin)
15:30    Margit Rolla
17:00    Ilka Werner (Superintendentin)
17:00    Ioanna Zacharaki (Bürgermeisterin)

Donnerstag, 3. Juni 2021
15:00    Margit Rolla

Freitag, 4. Juni 2021
15:00    Susanne Koch (Zeitungsjournalistin)

Flyer zu downloaden: walk and talk_alle Termine, alle Namen

Quelle: Kirchenkreis Solingen

Pate stehen

Abend der Begegnung: Pate stehen

Das Patenamt ist ein besonderes kirchliches Ehrenamt. Auch in vielen Familien wird das Patenamt sehr wichtig genommen.

Der Abend der Begegnung ist eine Gelegenheit zum Kontakt und zum Gespräch, gern auch mit persönlicher Note. Viele können von dem Glück oder den Verlegenheiten einer Patenschaft berichten. Und viele stehen Pate, ohne je an einer Taufe beteiligt gewesen zu sein: weil sie sich für eine gute Sache einsetzen oder ein tolles Projekt unterstützen.

Eingeladen sind alle, die Paten sind oder es werden wollen – wir sprechen auch über Möglichkeiten, eine Patenschaft lebendig zu gestalten.

Dienstag, 18.5.2021, 19.00-20.00 Uhr per Video-Konferenz

Link: https://meetme.ekir.de/ketzberg Der Raum ist ab 18.30 Uhr geöffnet.

Infos: Pfarrer Christof Bleckmann
Tel. 0157 3066 7301
christof.bleckmann@ekir.de

Foto: epd-bild/Jens Schulze

Christi Himmelfahrt in Gräfrath oder im TV / 3. Ökumenischer Kirchentag

Da der ökumenische Kirchentag auf dem Weg abgesagt wurde, haben wir am 13.05. keinen Gottesdienst oder eine andere Veranstaltung in Ketzberg.

Gerne sind Sie aber in Gräfrath willkommen:

Eigentlich hätten wir gerne an Christi Himmelfahrt Nachmittag den Ökumenischen Kirchentag auf dem Weg durch Solingen gefeiert. Leider hat das Ordnungsamt uns dies nicht erlaubt.

Dennoch werden wie geplant zwischen 14.30 und 18 Uhr sowohl die evangelische als auch die katholische Kirche offen haben. Vor der evangelischen Kirche kann man sich noch mal die Texte aus dem letzten Jahr zu Christi Himmelfahrt an der Leine aufgehängt angucken.

Quelle: Homepage der ev. Kirchengemeinde Gräfrath

Alternativ empfehlen wir den Fernsehgottesdienst am 13.05.2021 um 10 Uhr in der ARD bzw. als Live-Stream auf oekt.de:

Von einer Dachterrasse inmitten der Frankfurter Skyline überträgt die ARD einen ökumenischen Gottesdienst zu Christi Himmelfahrt.

Der Himmelfahrtsgottesdienst ist auch Auftakt des 3. Ökumenischen Kirchentags in Frankfurt am Main, der aufgrund der Pandemie-Situation digital stattfinden wird. Dazu werden die Präsidentin und der Präsident des Ökumenischen Kirchentags, Bettina Limperg (Deutscher Evangelischer Kirchentag) und Professor Dr. Thomas Sternberg (Zentralkomitee der deutschen Katholiken) im Gottesdienst einladen.

Die Predigt hält der Prior der Gemeinschaft von Taizé, Frère Alois. Mit ihm feiern den Gottesdienst Vertreterinnen und Vertreter Christlicher Konfessionen, darunter Sarah Vecera (Vereinte Evangelische Mission), Vikarbischof Emmanuel Sfiatkos (Griechisch-orthodoxe Metropolie) und Bischöfin i. R. Rosemarie Wenner (Evangelisch-methodistische Kirche).

Sinnbildlich für Christi Himmelfahrt findet der Gottesdienst im Freien über den Dächern von Frankfurt statt. Im Mittelpunkt steht der Bericht von der Himmelfahrt Jesu aus der Apostelgeschichte. Staunend sehen seine Freunde, wie sehr die Liebe zwischen Jesus und Gott Grenzen überwindet. „Was steht Ihr da und schaut in den Himmel?“, diese Frage der Engel an die Jünger ergeht auch an die Christen heute. Wo und wie können sie aufbrechen und Zeugnis geben von der Liebe Gottes? – Damit Wirklichkeit wird, worum alle Christen gemeinsam bitten: Dein Reich komme!

Die musikalische Gesamtleitung und Gestaltung übernimmt der Kirchenmusikdirektor Peter Hamburger mit seinem sechsköpfigen Ensemble SoulTrain, das sich durch einen kirchenmusikalischen Stil zwischen Pop, Rock, Jazz und Gospel auszeichnet.

Quelle: Ard

3. Ökumenischer Kirchentag Frankfurt am Main

Homepage des 3. Ökumenischen Kirchetages in Frankfurt und weitere Infos: https://www.oekt.de/

oekt-teilnahmeflyer

alles_auf_einen_blick-den_3._oekt_gemeinsam_feiern

ABGESAGT: „Schaut hin!“ – 3. Ökumenischer Kirchentag; Christi Himmelfahrt: ein bunter Weg durch Solingen

Aktualisierung 6.5.2021: Die Veranstaltung muss leider abgesagt werden. 

Der „Ökumenische Kirchentag auf dem Weg durch Solingen“ wurde vom Ordnungsamt und der Bezirksregierung  untersagt, da man u. a. mögliche Menschenansammlungen befürchtete.

Wir bitten freundlich um Verständnis!

Wegen Corona findet der 3. Ökumenische Kirchentag vom 13. bis 16. Mai 2021 im Internet statt. Zehn Gemeinden möchten aber ein Stück Kirchentag nach Solingen bringen. Sie laden zu einem Weg mit zwölf Stationen zwischen Ohligs und Gräfrath ein.

Zwischen Ohligs und Gräfrath: Ökumenischer Kirchtag auf dem Weg

Der ursprünglich für mehr als 100.000 Teilnehmende in Frankfurt geplante 3. Ökumenische Kirchentag findet wegen der Pandemie im Internet statt. Neun Gemeinden aus dem Evangelischen Kirchenkreis, dem Katholischen Stadtdekanat und den freien evangelischen Gemeinden sowie das überkonfessionelle Zentrum Frieden möchten trotzdem ein Stück Kirchentag nach Solingen bringen. Sie laden am Feiertag Christi Himmelfahrt zu einem „Ökumenischen Kirchentag auf dem Weg“ ein.

Auch dieses Angebot steht wie der ganze Kirchentag unter dem biblischen Motto „Schaut hin“. Von 14.30 bis 18.00 Uhr gibt es an zwölf Stationen zwischen Ohligs und Gräfrath Angebote zum Hinschauen (und Hinhören), Möglichkeiten, in der Stille eines Ortes zu verweilen und Kraft zu schöpfen, sowie Einladungen, sich inspirieren zu lassen. Bei uns in Ketzberg (9):  Kreuz am Kolumbarium auf dem Ev. Friedhof Ketzberg: Ein Ort der Auferstehung mit Blick in den Himmel

In einem Faltblatt (Download: Oekumenischer Kirchentag auf dem Weg durch Solingen 2021-Flyer) wird ein Weg vorgeschlagen, der die zwölf Stationen verbindet. Die Route führt von Ohligs über Merscheid und Wald in die Innenstadt und weiter nach Ketzberg und Gräfrath. Alle Stationen können auch einzeln besucht werden. Überall gibt es eine andersfarbige Perle. Wer verschiedene Wegpunkte aufsucht, kann eine bunte Kette sammeln: als bleibende Erinnerung an die ökumenische Vielfalt der Klingenstadt.

Die Idee zu der Aktion hatte das Kirchentagsteam des Evangelischen Kirchenkreises. Uta Bülte-Vogt gehört dazu und wäre gerne nach Frankfurt gefahren: „Wer schon einmal dieses großartige Gefühl von Gemeinschaft bei Bibelarbeit, Workshops, Gottesdienst und dem bunten Treiben in den Straßen bei einem Kirchentag erlebt hat, kann die Enttäuschung vieler verstehen.“ Die Kirchentagsbeauftragte sieht in der Verlagerung ins Internet aber auch Chancen für Interssierte: „Alles aus dem stark abgespeckten Programm ist online zu erleben und dieses Mal auch kostenlos. Das meiste davon auch ohne Anmeldung.“ Aber, so Bülte-Voigt, natürlich fehle das Live-Erlebnis: „Der Ökumenischen Kirchentag auf dem Weg ist darum ein Angebot für alle, die live und analog ein Stück Kirchentag in Solingen erleben möchten.“

Der Flyer (Link siehe oben) mit Stadtplan und weiteren Infos ist ab Mai auch in allen Gemeinden und weiteren zugänglichen Orten erhältlich. Alle Informationen finden Sie auch hier auf www.klingenkirche.de.

Christi Himmelfahrtstag, 13. Mai 2021
Ökumenischer Kirchentag auf dem Weg durch Solingen

14.30 – 18.00 Uhr

13. bis 16. Mai 2021 live aus Frankfurt
3. Ökumenischer Kirchentag: „Schaut hin“
Alle Infos auf oekt.de.

Quelle: Kirchenkreis Solingen