Gebackene Osterkreuze mit Fenster

Ein besonders Ostersymbol haben Gisela und Hans-Dieter Berg gebacken und mit Unterstützung von Monika Vetter und Kerstin Wirtz verpackt: ein Kreuz aus Mürbeteig. Wo sich die Balken kreuzen, haben sie ein Loch ausgestochen und mit einem Bonbon gefüllt. Beim Backen bildete sich ein durchscheinendes Fenster. „Ein schönes Symbol für das Licht von Ostern oder auch für einen neuen Blick auf die Wirklichkeit“, sagt dazu Pfarrer Christof Bleckmann. Einige werden in der Gemeinde als Ostergruß verteilt.

Wer sich selbst so ein Kreuz mit Durchblick backen möchte, kann einfach einen Keksteig  kneten, Kreuz und das Fenster ausschneiden oder -stechen und ein Fruchtbonbon einfügen – je nach Größe des Fensters reicht ein halbes.

Sie finden hier noch einmal eine Anleitung.

Foto: Gisela Berg

Ab 28.03.2021 wieder Präsenzgottesdienste in Ketzberg

Liebe Gemeindemitglieder,

ab Sonntag, den 28.03.2021 finden wieder Präsenz-Kurzgottesdienste in Ketzberg statt.

Bitte kommen Sie mit medizinischer (wenn möglich FFP2-) Maske und beachten Sie unser Hygienekonzept (Abstand, Händedesinfektion, Maske muss während des gesamten Gottesdienstes getragen werden, Adressdaten ggf. für Gesundheitsamt).

Wir freuen uns auf Sie und bieten ab sofort auch die LUCA-App zusätzlich zur Adressregistrierung an. Die Papierfom ist aber weiterhin möglich.

Auch unsere Ostergottesdienste finden wie geplant in der Ketzberger Kirche statt.

Wenn Sie nicht in die Kirche kommen möchten empfehle  ich Ihnen  unsere Hinweise zu TV – und Radiogottesdiensten und Hausgottesdiensten auf der Seite „Gottesdienste“.

Empfehlen kann ich auch die Seite von „Andere Zeiten“ mit Downloadmöglichkeit zu „Du bist gemeint – Ostern zu Hause feiern“ https://www.anderezeiten.de/aktionen/initiativen-zum-kirchenjahr/fastenzeit/du-bist-gemeint/

Bleiben Sie gesund und behütet,

Ihre Nicola Henkel

Quelle: www.Gemeindebrief.de

Zoom-Gottesdienst für Erwachsene und Kinder

Was hat das Smartphone mit Gott und unserem Glauben an Gott zu tun? Was wäre gewesen, wenn Noah im digitalen Zeitalter gelebt hätte?

Interessante Fragen, und Jugendliche haben überraschende Antworten gefunden. „Digitales im Alltag“ – es geht um Smartphones und wie die Digitalisierung bis in jedes Kinderzimmer hinein wirkt. Es gibt auch Medien-Tipps und Infos über eine Aktion „SOS- Sonntag ohne Smartphone“. Dazu Lieder, Gebete und Segen. Der Gottesdienst ist für Erwachsene und Kinder geeignet. Der Gottesdienst ist Teil der Reihe „Klimafasten“.

Quelle: www.gemeindebrief.de

Der Gottesdienst wird digital über die Plattform Zoom gefeiert. Sie können sich ab 10.00 Uhr einloggen udn sich mit der Technik vertraut machen.

Termin: Sonntag,  14.3.2021 um 10.30 Uhr
Zugangsdaten:
Uhrzeit: 14.März.2021 10:00 Uhr
https://us02web.zoom.us/j/86879424088?pwd=L1cyckN1MU9QTUthbWUvTFcrSXlCUT09

Meeting-ID: 868 7942 4088
Kenncode: 961863
Danke für Ihre Kollekte
für Evangelische Bildungsarbeit an Schulen und Universitäten (Kirchliche  Schulen,  Evangelische Studierendengemeinde)
und Kinderhospiz Burgholz
Überweisen Sie bitte auf das Konto der Ev.Kirchengemeinde Ketzberg
ISBN: DE80 3506 0190 1088 3520 48
Verwendungszweck: „Kollekte 14.3.2021“

Die Sea-Watch 4 ist endlich frei

Die Ev.Kirchengemeidne Ketzberg ist Bündnispartnerin von „United4Rescue – Gemeinsam Retten e.V.“ (zivile Seenotrettung). Aktuelle Pressemeldung vom 2.3.2021:

Die Sea-Watch 4 ist endlich frei

Vor über fünf Monaten, am 19.09.2020, wurde die Sea-Watch 4 nach einer elfstündigen Hafenstaatkontrolle unter fadenscheinigen Gründen in Palermo festgesetzt. Der Hauptvorwurf damals: Die Rettung von Menschenleben entspreche nicht der Hauptregistrierung des Schiffes. Außerdem habe das Rettungsschiff zu viele Rettungswesten an Bord und das Abwassersystem sei nicht für die Anzahl möglicher geretteter Personen geeignet. Auch die mehrfache Bestätigung des deutschen Flaggenstaates, dass die Sea-Watch 4 alle erforderlichen Regularien ihrer Registrierung erfüllt und ein sicheres und bestens ausgestattetes Schiff ist, konnte die italienischen Behörden nicht umstimmen.

Um diesen politisch motivierten Hafenstaatkontrollen und den daraus resultierenden Festsetzungen ein Ende zu setzen, hat sich Sea-Watch Ende Oktober 2020 dazu entschieden, Klage zu erheben. Nach mehreren Anhörungen verwies das regionale Verwaltungsgericht in Palermo den Fall Ende Dezember an den Europäischen Gerichtshof (EuGH). Dieser soll nun die generelle Rechtmäßigkeit der Anwendbarkeit der europäischen Richtlinie zur Hafenstaatkontrolle auf humanitäre Schiffe prüfen. Mit dem heutigen Urteil hat das Verwaltungsgericht in Palermo die Festsetzung bis zur Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes vorläufig ausgesetzt. Dieser Beschluss gilt nicht nur für die Sea-Watch 4, sondern auch für die Sea-Watch 3, so dass beide Schiffe ab sofort wieder im zentralen Mittelmeer operieren können.Die Richterin verwies in ihrer Entscheidung darauf, dass die Sicherheit der Schiffe auch im Falle von Notsituationen durch den Flaggenstaat und den Schiffskapitän gewährleistet ist. Sie betonte zudem, dass in jedem Fall der Transport von geretteten Personen an Bord auf die Zeit beschränkt ist, die für ihre Anlandung an einem sicheren Ort unbedingt erforderlich ist.

Die Sea-Watch 4 wird nun in die Werft überführt, wo einige Arbeiten durchgeführt werden, die durch die lange Festsetzung nötig geworden sind. Anschließend wird sie schnellstmöglich wieder in den Einsatz ins zentrale Mittelmeer starten.

Der Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche Deutschland (EKD) Heinrich Bedford-Strohm hat sich erleichtert über die Freigabe der Sea-Watch 4 geäußert: „Ich bin dankbar und erleichtert über die Entscheidung des italienischen Gerichts. Die Sea-Watch 4 darf jetzt wieder auslaufen. Und das ist auch dringend nötig. Allein in den ersten Wochen dieses Jahres sind bereits 185 Menschen im zentralen Mittelmeer ertrunken. Europa darf dabei nicht einfach zuschauen. Jeder Mensch ist geschaffen zum Bilde Gottes. Jedes einzelne Menschenleben ist kostbar. Deswegen ist es so wichtig, dass wenigstens die zivilen Seenotretter dort vor Ort sind und Leben retten können. Die Freigabe des Schiffes war längst überfällig.“

Auch Thies Gundlach, Vorsitzender von United4Rescue zeigt sich erfreut: „Es ist ein Segen, dass die „Sea-Watch 4 – powered bei United4Rescue“ wieder auslaufen kann. Zur Schande Europas ertrinken immer noch flüchtende Menschen – dank der Sea-Watch 4 hoffentlich bald einige weniger. Denn man lässt keine Menschen ertrinken. Punkt.”

Neugierig auf Vanuatu? Weltgebetstag diese Woche bei uns

Liebe Weltgebetstagsmitfeiernde,

diese Woche ist es soweit, wir feiern den Weltgebtstag anders: einmal mit dem Videogottesdienst. Link: https://kircheketzberg.de/videos/

Und am Freitag und Samstag mit dem „Weltgebetstag-Spaziergang“ – die Stationen hängen von Freitagmittag (5.3.) bis Samstagabend (6.3.) im Gräfrather Ortskern.

Zum Abspielen der Lieder ist eine Scanner App auf dem Smartphone erforderlich. Gestartet wird an der Ev. Kirche am Gräfrather Markt, Ziel ist das Gemeindezentrum Zwinglistr. 21.

Eine Mitarbeiterin (Monika Ruhnau und ich sind auch Samstag von 15 bis 16.30 Uhr dabei) wird jeweils von 15 – 18 Uhr  im Gemeindezentrum sein und für die Spaziergänger*innen eine Überraschung bereit halten. Wir feuen uns auf Sie/Euch!

„Worauf bauen wir?“ heißt es am 5. März 2021. Um 19:00 Uhr feiern wir im Fernsehen mit Weltgebetstag – auf Bibel TV, oder online unter www.weltgebetstag.de

Wer noch mehr über Land und Leute erfahren möchte hier ein Dossier zum herunterladen: Dossier Vanuatu

Rückfragen zu unseren Angeboten gerne an mich unter: Nicola.Henkel@ekir.de

Ihre/Eure

Nicola Henkel

Quelle Logo+Postkarte: www.weltgebetstag.de

Unser neuer Gemeindebrief ist erschienen…

Foto: Christof Bleckmann

Unser neuer Gemeindebrief (wie immer mit Gräfrath zusammen) wird in den nächsten Tagen von über 20 ehrenamtlichen Gemeindebriefboten und -botinnen verteilt. Wenn Sie nicht so lange warten möchten – hier der Link zur Online-Version:

Gemeindebrief Frühjahr 2021

Wie an Weihnachten gibt es für alle, die Ostern zuhause bleiben möchten oder müssen, Hausgottesdienste zum mitfeiern.

Wegen des aktuellen Rückgangs von Einnahmen bitten wir mit dem beiliegenden Überweisungsträger um Spenden.

Für alle, die wissen wollen, wie die Ketzberger Gemeindegeschichte weitergeht, jetzt der 2. Teil der Zeittafel mit wichtigen Daten und Ereignisse von 1898 bis 1994 (hier ist die komplette Zeittafel).

Der Predigtplan beider Gemeinden ist wie immer in der Heftmitte und reicht vom 05.03. bis 4.7.2021.

Viel Spaß beim Lesen!

Frühling im Gemeindegarten

Paul Gerhardt hat wie immer recht: „Die unverdroßne Bienenschar / fliegt hin und her, sucht hier und da / ihr edle Honigspeise“ (EG 503). Bei der milden Witterung sind die ersten Insekten jetzt überall zu beobachten.

Das Bild entstand im Garten des Gemeindehauses an der Tersteegenstraße – ein früher Frühlingsgruß.