Ab 28.03.2021 wieder Präsenzgottesdienste in Ketzberg

Liebe Gemeindemitglieder,

ab Sonntag, den 28.03.2021 finden wieder Präsenz-Kurzgottesdienste in Ketzberg statt.

Bitte kommen Sie mit medizinischer (wenn möglich FFP2-) Maske und beachten Sie unser Hygienekonzept (Abstand, Händedesinfektion, Maske muss während des gesamten Gottesdienstes getragen werden, Adressdaten ggf. für Gesundheitsamt).

Wir freuen uns auf Sie und bieten ab sofort auch die LUCA-App zusätzlich zur Adressregistrierung an. Die Papierfom ist aber weiterhin möglich.

Auch unsere Ostergottesdienste finden wie geplant in der Ketzberger Kirche statt.

Wenn Sie nicht in die Kirche kommen möchten empfehle  ich Ihnen  unsere Hinweise zu TV – und Radiogottesdiensten und Hausgottesdiensten auf der Seite „Gottesdienste“.

Empfehlen kann ich auch die Seite von „Andere Zeiten“ mit Downloadmöglichkeit zu „Du bist gemeint – Ostern zu Hause feiern“ https://www.anderezeiten.de/aktionen/initiativen-zum-kirchenjahr/fastenzeit/du-bist-gemeint/

Bleiben Sie gesund und behütet,

Ihre Nicola Henkel

Quelle: www.Gemeindebrief.de

Zoom-Gottesdienst für Erwachsene und Kinder

Was hat das Smartphone mit Gott und unserem Glauben an Gott zu tun? Was wäre gewesen, wenn Noah im digitalen Zeitalter gelebt hätte?

Interessante Fragen, und Jugendliche haben überraschende Antworten gefunden. „Digitales im Alltag“ – es geht um Smartphones und wie die Digitalisierung bis in jedes Kinderzimmer hinein wirkt. Es gibt auch Medien-Tipps und Infos über eine Aktion „SOS- Sonntag ohne Smartphone“. Dazu Lieder, Gebete und Segen. Der Gottesdienst ist für Erwachsene und Kinder geeignet. Der Gottesdienst ist Teil der Reihe „Klimafasten“.

Quelle: www.gemeindebrief.de

Der Gottesdienst wird digital über die Plattform Zoom gefeiert. Sie können sich ab 10.00 Uhr einloggen udn sich mit der Technik vertraut machen.

Termin: Sonntag,  14.3.2021 um 10.30 Uhr
Zugangsdaten:
Uhrzeit: 14.März.2021 10:00 Uhr
https://us02web.zoom.us/j/86879424088?pwd=L1cyckN1MU9QTUthbWUvTFcrSXlCUT09

Meeting-ID: 868 7942 4088
Kenncode: 961863
Danke für Ihre Kollekte
für Evangelische Bildungsarbeit an Schulen und Universitäten (Kirchliche  Schulen,  Evangelische Studierendengemeinde)
und Kinderhospiz Burgholz
Überweisen Sie bitte auf das Konto der Ev.Kirchengemeinde Ketzberg
ISBN: DE80 3506 0190 1088 3520 48
Verwendungszweck: „Kollekte 14.3.2021“

Neugierig auf Vanuatu? Weltgebetstag diese Woche bei uns

Liebe Weltgebetstagsmitfeiernde,

diese Woche ist es soweit, wir feiern den Weltgebtstag anders: einmal mit dem Videogottesdienst. Link: https://kircheketzberg.de/videos/

Und am Freitag und Samstag mit dem „Weltgebetstag-Spaziergang“ – die Stationen hängen von Freitagmittag (5.3.) bis Samstagabend (6.3.) im Gräfrather Ortskern.

Zum Abspielen der Lieder ist eine Scanner App auf dem Smartphone erforderlich. Gestartet wird an der Ev. Kirche am Gräfrather Markt, Ziel ist das Gemeindezentrum Zwinglistr. 21.

Eine Mitarbeiterin (Monika Ruhnau und ich sind auch Samstag von 15 bis 16.30 Uhr dabei) wird jeweils von 15 – 18 Uhr  im Gemeindezentrum sein und für die Spaziergänger*innen eine Überraschung bereit halten. Wir feuen uns auf Sie/Euch!

„Worauf bauen wir?“ heißt es am 5. März 2021. Um 19:00 Uhr feiern wir im Fernsehen mit Weltgebetstag – auf Bibel TV, oder online unter www.weltgebetstag.de

Wer noch mehr über Land und Leute erfahren möchte hier ein Dossier zum herunterladen: Dossier Vanuatu

Rückfragen zu unseren Angeboten gerne an mich unter: Nicola.Henkel@ekir.de

Ihre/Eure

Nicola Henkel

Quelle Logo+Postkarte: www.weltgebetstag.de

Schaut hin! Zoom-Gottesdienst für Kinder und Erwachsene: 7.2.2021, 10.30 Uhr

Es gab etwas zu sehen beim Familien-Zoom-Gottesdienst am Sonntag, 7.2.2021.

„Schaut hin!“ – das Motto des Ökumenischen Kirchentages (Mai 2021) fordert auf, genau wahrzunehmen. Im Zoom-Gottesdienst mit Pfarrer Christif Bleckmann und Kirchenmusikerin Elisabeth Szakács gab es etwas zum Anschauen: Gegenstände und das Bild von der berühmten biblischen Geschichte von der Brotvermehrung.

Die Bilder auf dieser Webseite sind nach dem Gottesdienst entstanden als kreative Reaktionen, ebenso das folgende Gedicht – vielen Dank! Wer weitere Beiträge schicken möchte, kann dies gern tun!

Kollekte

Vielen Dank für Ihre Kollekte für den Besuchsdienst in Ketzberg und die Bahnhofsmission in Deutschland. Überweisen Sie bitte auf das

Konto der Kirchengemeinde Ketzberg
ISBN: DE80 3506 0190 1088 3520 48
Verwendungszweck: „Kollekte 7.2.2021“

Downloads

Hier finden Sie nach dem Gottesdienst PDFs zum Downloaden:
Ausmalbild
Kartenspiel
Tischgebete aus aller Welt

Der nächste Familiengottesdienst ist am 14.3.2021 um 10.30 Uhr zum Thema: Digitales (Teil der Aktion „Klimafasten“ in der Passionszeit)

„Schaut hin!“ – das ist auch das Motto des Ökumenischen Kirchentags, der im Mai 2021 digtal und dezentral und in Frankfurt stattfindet. Infos: https://www.oekt.de/

Infos zum Gottesdienst bei Pfarrer Christof Bleckmann, Tersteegenstr. 52a, 46532 Solingen, Tel. 0157 3066 7301, christof.bleckmann@ekir.de

Weltgebetstag am 05. + 06. März 2021

Liebe Weltgebetstagsmitfeiernde,

die beiden Vorbereitungsabende für den Weltgebetstag am 10. und 24. Februar können nicht stattfinden.

Aber der Weltgebetstag fällt natürlich nicht aus – bei zwei Angeboten kann Frau (und Mann natürlich auch) den Gottesdienst aus Vanuatu dennoch erleben.

Zum einen nimmt ein Team einen Video-Gottesdienst auf, der ab dem  5. März 15 Uhr über die Homepage abrufbar sein wird.

Zum anderen wird es einen „Weltgebetstag-Spaziergang“ geben – die Stationen hängen von Freitagmittag (5.3.) bis Samstagabend (6.3.)  im Gräfrather Ortskern.

Zum Abspielen der Lieder ist eine Scanner App auf dem Smartphone erforderlich. Gestartet wird an der Ev. Kirche am Gräfrather Markt, Ziel ist das Gemeindezentrum Zwinglistr. 21.

Eine Mitarbeiterin wird jeweils von 15 – 18 Uhr  im Gemeindezentrum sein und für die Spaziergänger*innen eine Überraschung bereit halten.

Rückfragen gerne an mich unter: Nicola.Henkel@ekir.de

Ihre/Eure

Nicola Henkel

Quelle Logo+Postkarte: www.weltgebetstag.de

Medizinische Masken ab 25.1.2021 verpflichtend!

Liebe Gemeindemitglieder,

ab dem kommenden Montag, 25. Januar 2021, sind auch bei uns bei Gottesdiensten (wenn wir wieder welche anbieten) medizinische Mund-Nasen-Bedeckungen (OP- oder FFP2-Masken) verpflichtend und diese sind auch am Platz zu tragen.

Das gilt auch für alle anderen Versammlungen zur Religionsausübung (zum Beispiel Trauerfeiern und Andachten).

Bitte beachten Sie dies und kommen Sie nicht mehr mit einer Stoff-Maske.

Vielen Dank!

Foto: Nicola Henkel

Absage Vorbereitungsabende Weltgebetstag 2021

Liebe Weltgebetstagsmitfeiernde,

leider können die Vorbereitungsabende für den Weltgebetstag am 10. und 24. Februar nicht stattfinden. Wir haben in der Januar-Presbyteriums-sitzung beschlossen, dass wir mindestens bis zum 21.02. keine Präsenzgottesdienste feiern und auch alle anderen Veranstaltungen im Gemeindezentrum absagen.

Der Gottesdienst am 05.03.2021 findet entweder als Video-Stream oder Zoom-Gottesdienst alternativ in kleiner Besetzung vor Ort zusammen mit Gräfrath statt. Details hierzu veröffentliche ich hier, sobald diese feststehen.

Rückfragen gerne an mich unter Nicola.Henkel@ekir.de

Ihre

Nicola Henkel

Hier noch das Titelbild und Infos zu Vanuatu.

WGT Länderfolder Vanuatu

Worauf bauen wir?

2021 kommt der Weltgebetstag von Frauen des pazifischen Inselstaats Vanuatu.

Felsenfester Grund für alles Handeln sollten Jesu Worte sein. Dazu wollen die Frauen aus Vanuatu in ihrem Gottesdienst zum Weltgebetstag 2021 ermutigen. „Worauf bauen wir?“, ist das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu, in dessen Mittelpunkt der Bibeltext aus Matthäus 7, 24 bis 27 stehen wird. Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der Bibelstelle bei Matthäus. Dabei gilt es Hören und Handeln in Einklang zu bringen: „Wo wir Gottes Wort hören und danach handeln, wird das Reich Gottes Wirklichkeit. Wo wir uns daran orientieren, haben wir ein festes Fundament – wie der kluge Mensch im biblischen Text. Unser Handeln ist entscheidend“, sagen die Frauen in ihrem Gottesdienst.

Ein Ansatz, der in Vanuatu in Bezug auf den Klimawandel bereits verfolgt wird. Denn die 83 Inseln im pazifischen Ozean sind vom Klimawandel betroffen, wie kein anderes Land, und das, obwohl es keine Industrienation ist und auch sonst kaum CO2 ausstößt. Die steigenden Wassertemperaturen gefährden Fische und Korallen. Durch deren Absterben treffen die Wellen mit voller Wucht auf die Inseln und tragen sie Stück für Stück ab. Stei­gende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die tropischen Wirbel­stürme werden stärker. So zerstörte zum Beispiel 2015 der Zyklon Pam einen Großteil der Inseln, 24 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Wirbelsturm. Um dem entgegenzuwirken, gilt seit zwei Jahren in Vanuatu ein rigoroses Plastikverbot. Die Nutzung von Einwegplastiktüten, Trinkhalmen und Styropor ist verboten. Wer dagegen verstößt muss mit einer Strafe von bis zu 900 Dollar rechnen.

Keine Frau im Parlament

Doch nicht alles in dem Land ist so vorbildlich. So sitzt im vanuatuischen Parlament keine einzige Frau, obwohl sich 15 im Jahr 2020 zur Wahl stellten. Frauen sollen sich „lediglich“ um das Essen, die Kinder und die Pflege der Seniorinnen und Senioren kümmern. Auf sogenannten Mammas-Märkten ver­kaufen viele Frauen das, was sie erwirtschaften können: Gemüse, Obst, gekochtes Essen und einfache Näharbeiten. So tragen sie einen Großteil zum Familieneinkommen bei. Die Entscheidungen treffen die Männer, denen sich Frauen traditionell unterordnen müssen. Machen Frauen das nicht, drohen ihnen auch Schläge. Das belegt die einzige Studie über Gewalt gegen Frauen in Vanuatu, die 2011 durchgeführt wurde: 60 Prozent der befragten 2.300 Frauen gaben demnach an, dass ihr Mann schon einmal ge­walttätig geworden sei.

Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit: Zum Beispiel im pazifischen Raum, auch auf Vanuatu. Dort lernen Frauen sich über Medien eine Stimme zu verschaffen, damit ihre Sichtweisen und Probleme wahrgenommen werden. Oder in Indonesien, wo Frauen neben ökologischem Landbau lernen, welche Rechte sie haben und wie sie um deren Einhaltung kämpfen.

Der Weltgebetstag

Über Länder- und Konfessionsgrenzen hinweg engagieren sich Frauen seit über 100 Jahren für den Weltgebetstag und machen sich stark für die Rechte von Frauen und Mädchen in Kirche und Gesellschaft. Alleine in Deutschland werden rund um den 5. März 2021 hunderttausende Menschen die Gottesdienste und Veranstaltungen besuchen. Mehr Informationen und Quelle für die Infos und Bilder: www.weltgebetstag.de