Gebackene Osterkreuze mit Fenster

Ein besonders Ostersymbol haben Gisela und Hans-Dieter Berg gebacken und mit Unterstützung von Monika Vetter und Kerstin Wirtz verpackt: ein Kreuz aus Mürbeteig. Wo sich die Balken kreuzen, haben sie ein Loch ausgestochen und mit einem Bonbon gefüllt. Beim Backen bildete sich ein durchscheinendes Fenster. „Ein schönes Symbol für das Licht von Ostern oder auch für einen neuen Blick auf die Wirklichkeit“, sagt dazu Pfarrer Christof Bleckmann. Einige werden in der Gemeinde als Ostergruß verteilt.

Wer sich selbst so ein Kreuz mit Durchblick backen möchte, kann einfach einen Keksteig  kneten, Kreuz und das Fenster ausschneiden oder -stechen und ein Fruchtbonbon einfügen – je nach Größe des Fensters reicht ein halbes.

Sie finden hier noch einmal eine Anleitung.

Foto: Gisela Berg

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.