Brot für die Welt plakatiert an Ketzberger Kirche

„Gott.Würde.Mensch“ und ein Krippenbild mit Maria und Josef – in strahlendem Orange wirbt Brot für die Welt um Spenden. Eines der Großplakate wurde jetzt an der Bushaltestelle „Ketzberg“ in direkter Nachbarschaft zur evangelischen Kirche angebracht.

Darüber freuen sich Pfarrer Christof Bleckmann und Presbyter Kurt Runge, die mit Küsterin Karen Balint einen lokalen Aufkleber anbringen durften. „Brot für die Welt kämpft als evangelisches Entwicklungswerk gegen Hunger und Mangelernährung, sorgt für Bildung und Gesundheit, stärkt Demokratie und Menschenrechte“, sagt Pfarrer Bleckmann, „wir sammeln regelmäßig dafür und empfehlen gerade in diesem Jahr reichlich zu spenden.“ Auch die Solinger Superintendentin Dr. Ilka Werner und der rheinische Präses Manfred Rekowski haben zu Spenden für Brot für die Welt aufgerufen.

Traditionell wird am Heiligen Abend in den evangelischen Kirchen für Brot für die Welt kollektiert. Die meisten Weihnachtsgottesdienste in evangelischen Gemeinden sind aber abgesagt. Jetzt werden Spenden gebraucht, um die Projekte von Brot für die Welt zu sichern.

Auf dem lokalen Aufkleber macht die Gemeinde Ketzberg auf ihr reduziertes Angebot an Heiligabend aufmerksam: von 15.00 bis 18.00 Uhr können Menschen die geöffnete Kirche anschauen (mit Masken und Abstand), Musik hören, ein Friedenslicht mitnehmen und eine Kollekte geben: für Brot für die Welt.

Spendenkonto von Brot für die Welt
Spendenkonto 500 500 500
BLZ 1006 1006
Bank für Kirche und Diakonie
IBAN: DE 1010 0610 0605 0050 0500
BIC: GENODED1KDB

Webseite Brot für die Welt

Onlinespenden für Brot für die Welt

Spendenausfruf von Superintendentin Dr. Ilka Werner

Video-Spendenaufruf von Präses Manfred Rekowski

Kanzelabkündigung zur 62. Aktion „Brot für die Welt“

zu Heiligabend, 24. Dezember 2020

Liebe Gemeinde,

dass Gott als Kind zur Welt kam, ist ein Wunder. Gott – in Gestalt eines Kindes – liegt auf Stroh. Die Krippe steht in einem Stall, bei den Ärmsten der Armen. Dieses Bild lenkt unseren Blick auf die Menschen, die auch heute unter so schwierigen Bedingungen ihr Leben meistern müssen wie die Heilige Familie.

Der Kampf gegen Corona hat das Leben weltweit verändert, und am stärksten trifft es einmal mehr die Ärmsten der Armen. Dabei sind die Kinder den Wirren besonders schutzlos ausgeliefert. Seit mehr als sechs Jahrzehnten engagiert sich Brot für die Welt gegen Hunger, Unrecht und Armut. Brot für die Welt leistet Hilfe zur Selbsthilfe, damit Menschen sich ihre eigenen Träume erfüllen können.

Lassen Sie uns über unseren Tellerrand hinausschauen. Brot für die Welt hilft uns, unseren Blick zu weiten und setzt sich dafür ein, dass die Gaben Gottes unter allen Menschen dieser Erde gerechter verteilt werden.

Bitte unterstützen Sie mit Ihrer Kollekte die Arbeit von Brot für die Welt!

Einen gesegneten Heiligen Abend wünscht

Ihr Präses
Manfred Rekowski

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.