Bitte um Frieden – konkrete Hilfe

In den Gottesdiensten der Kirchengemeinde Ketzberg beten wir um Frieden. Die Soldatengräber auf dem Ketzberger Friedhof und die Gedenkkapelle an der Ketzberger Kirche erinnern an Menschen, die im Krieg ihr Leben verloren, und sind bleibende Mahnung zum Frieden.

Das Entsetzen über die Brutalität der Russischen Föderation und die Trauer um jedes Opfer dieses Krieges beschäftigte viele Ketzbergerinnen und Ketzberger. Dazu kommt die Sorge, dass sich der Krieg ausweitet und noch mehr Opfer zu beklagen sind.

Die evangelische Kirche ruft zu Spenden auf. Wir unterstützen den Aufruf der Diakonie-Katastrophenhilfe: https://www.diakonie-katastrophenhilfe.de/spende/ukraine – hier sind auch viele Links zu Hintergrundinformationen.

In mehreren Kirchen Solingens werden Friedensgebete und Offene Kirchen angeboten, auf die wir hinweisen:

Immer dienstags:
12.45 Uhr in der Kapelle der St. Lukas Klinik, Schwanenstraße 132, 42697 Solingen

Immer donnerstags:
14.20 Uhr in der Kapelle des Klinikums, Gotenstraße 1, 42653 Solingen
18.00 Uhr in der Stadtkirche Mitte am Fronhof
18.00 Uhr in der Walder Kirche am Walder Markt
18.30 Uhr in der Christuskirche AufderHöhe, Opladener Str. 5-7, 42699 Solingen, im Anschluss an die offene Kirche

Offene Kirche:
Lutherkirche, Martin-Luther-Str. 12, 42651 Solingen: samstags von 11-13.00 Uhr und sonntags
von 14.00 – 16.00 Uhr
Christuskirche AufderHöhe, Opladener Str. 5-7, 42699 Solingen: donnerstags 17.00 bis 18.30 Uhr 

(Quelle: Homepage des Kirchenkreises Solingen: https://www.ekir.de/solingen/kirchenkreis/die-welt-ist-eine-andere-2527.php)

Foto (epd-Bild, Rolf Zöllner): Demonstrant vor der russischen Botschaft in Berlin (Foto vom 24.02.2022). Wenige Stunden nach dem russischen Angriff auf die Ukraine finden am Donnerstag erste Mahnwachen, Friedensgebete und Demonstrationen bundesweit statt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.