Friedhofskapellennutzung ab 18.05.20 wieder möglich

Wir freuen uns, dass wir ab dem 18.05.2020 unsere Friedhofskapelle wieder mit maximal 16 Personen für Trauerfeiern nutzen dürfen. Genau wie beim Gottesdienst benötigen Sie dafür einen Mund-Nase-Schutz d. h. eine Maske (alternativ: Schal oder Halstuch) und die Abstandsregeln sind zu beachten. Desinfektionsmittel stellen wir zur Verfügung. Leider muß auf das Singen verzichtet werden.

Unverändert können bei Trauerfeiern hinter der Kapelle 25 Trauergäste teilnehmen und die Abstandsregeln sind stets einzuhalten. Wir empfehlen auch hier eine Maske zu tragen.

In beiden Fällen ist der Eintrag in eine Anwesenheitsliste Pflicht.

Die Entscheidung, welchen Ort Sie für die Trauerfeier wünschen, müssen Sie voher treffen und diese darf nicht spontan (z. B. Regen…) geändert werden.

Veränderungen bei Beerdigungen

Liebe Gemeindemitglieder,

ab sofort dürfen bei Trauerfeiern 25 Teilnehmer anwesend sein und nicht mehr nur 10. Weiterhin ist eine Nutzung der Kapelle nicht möglich und es müssen Mindestabstände eingehalten werden.

Gerne können Sie zum Eigenschutz und zum Schutz der Anderen eine Maske tragen.

Unverändert ist ein Eintrag in eine Anwesenheitsliste erforderlich.

Bleiben Sie behütet!

Ihre

Nicola Henkel

Baumbestattung

Wussten Sie schon, dass auf dem Ketzberger Friedhof Baumbestattungen möglich sind? 

Den Maoris aus Neuseeland werden diese „Ratschläge eines Baumes“ zugeschrieben:

Stehe aufrecht und stolz, zeige dich.

Beginne ein neues Leben – aber denke an deine Wurzeln.

Trinke viel Wasser, sei glücklich mit deiner natürlichen Schönheit.

Genieße die Aussicht und höre nie auf zu wachsen.

Und in der Offenbarung 2, Vers 7 steht: Ohren hat, der höre, was der Geist den Gemeinden sagt! Wer überwindet, dem will ich zu essen geben von dem Baum des Lebens, der im Paradies Gottes ist.

Der Glaube kann hier für die Wurzeln des Baumes des Lebens stehen: Wie Bäume dem Himmel entgegenwachsen und zu den Toren eingehen in Gottes Ewigkeit…

Wir haben zwar keinen kompletten Waldfriedhof, aber einen extra gestalteten Bereich für die Baumbestattung. Bei der Baumbestattung suchen Sie einen Platz um einen Baum für die Urnenbestattung aus und die Grabpflege erfolgt durch das Friedhofspersonal.

Eine kleine Platte mit dem Namen wird im Boden eingelassen. Ein Platz ist immer nur für eine Urne; z. B. für Ehepartner können aber Plätze nebeneinander erworben werden.

                           Foto: Nicola Henkel

Auch hierfür gilt die testweise Öffnung unseres Friedhofes für alle. Wir öffnen unseren Friedhofes für die Menschen, die gerne auf einem evangelischen Friedhof beerdigt werden möchten, wenn sie die christliche Prägung dieser Orte akzeptieren. Der Friedhof ist bestimmt zur Bestattung aller Verstorbenen. Voraussetzung ist, dass die Würde des Ortes und der Respekt vor unserem christlichen Glauben unbedingt gewahrt bleiben und dass die Verstorbene ihrer bzw. der Verstorbene seiner Beerdigung auf einem evangelischen Friedhof nicht ausdrücklich widersprochen hat. Bei den Trauerfeiern darf der christliche Glaube nicht verunglimpft werden.

Rückfragen beantwortet gerne unser Friedhofsmitarbeiter Herr Becker persönlich oder unter Tel. 0172 2925203.